316 Wundervolle Sonne..

Wundervolle Sonne..

Die Bewunderung ist das erhebendste Erlebnis.

Letzte Nacht-----

Viele solcher Nächte werden folgen-----

Du bist wunderbar-----
Das Hotelzimmer ist dunkel----nur der flackernde Schein----der beiden Kerzen-----durchdringt die hereinbrechende Schwärze der Nacht-----Ich bin allein mit meinen Gedanken-----allein mit meinen Gefühlen-----Nah ist meine Erinnerung an letzte Nacht-----als du bei mir warst----und wir uns geliebt haben----jetzt bist du wach----nimmst dein Frühstück----ich liege nun im Bett und schlafe weiter---du bist nun zu deiner Arbeit unterwegs-----

meine Gedanken nur bei dir----Deine Hand auf meinem Bauch------die Wärme fließt durch sie hindurch-----und in mich hinein-----ich spüre jeden einzelnen deiner Finger-----die langsam heiße Löcher dort brennen-----wo sie meine Haut berühren-----Die Flamme in mir wandert-----füllt meinen Bauch aus-----macht das Atmen schwer----wandert tiefer in meinen Schoß----ein Gefühl der Ohnmacht fast-----Ich will deine Lippen spüren-----will deinen Mund mit meiner Zunge entdecken----langsam erst----um sich kennen zu lernen-----jedes Mal auf das Neue----dann ist kein Platz mehr für Sanftheit------

Deine Hand liegt immer noch auf meinem Bauch-----deine Zunge ist warm und fest------sie spielt mit der anderen-------unsere Lippen lösen sich voneinander------nur noch durch das Spiel unserer Zungen------sind wir miteinander verbunden------Ich öffne meine Augen ----und blicke in deine Pupillen-----die vor Erregung weit geöffnet sind----"Berühr' mich-----bitte berühr' mich"-----die Worte sind in meinem Kopf-----dann flüstere ich sie dir ins Ohr-----so dass mein Atem deinen Hals streift-----Die Hand auf meinem Bauch------löst sich langsam-----wandert ein Stück nach oben----- "ganz langsam"-----flüstere ich wieder------ ich will von der Spannung in mir umspült werden------wie von einer großen Welle-----so lange----bis ich glaube------ertrinken zu müssen-----Keine Chance-----zu entkommen-----Dein Finger-----

umfährt die Linie meiner Brust----ganz leicht nur-----und ich glaube an dieser Stelle-----in Flammen aufzugehen. "Hör' nicht auf----- mach weiter so",------ich denke diese Worte nur-----kein Verstand mehr----nur noch Gefühl und Sich-Hingeben----Die Hand auf meiner Brust macht mich atemlos---- mein Kopf sinkt zurück------du fährst mit deiner Zunge über meinen Hals------nur mit der Spitze------alle Sinne sind gespannt-----bereit ----meine Erregung nimmt zu----ich fühle-----wie es zwischen meinen Beinen heiß wird----darauf wartet----berührt zu werden----darauf wartet----sich zu öffnen.-----Mit der Spitze deiner Zunge----- fährst Du den tiefen Ausschnitt meines Shirts entlang------alles in mir---schreit nach mehr-----Ich ziehe mein Oberteil----über den Kopf----und sehe in deine Augen----als du mich nackt siehst----

Es ist der vollkommene Augenblick-----kein Gedanke an andere Körper----andere Nächte-----Verlangen steht in unseren Augen----es gibt nur noch Gefühl-----und Moment-----Deine Brust ist warm und stark-----und ich fahre mit einem Finger ------bis zum Bauchnabel------du küsst die Spitzen meiner Brüste------streichelst sie -----und ich brenne lichterloh-----"Ich will dich spüren-----deine Haut an meiner-----überall ..."----Nackt liegen wir nebeneinander-----jede Berührung ist ein Pfeil-----in die gespannte Erregung des anderen.-----Innerlich zittere ich-----flehe um Erlösung-----um Fortsetzung-----Du drehst mich auf den Rücken,-----fährst mit der Zungenspitze -----und den Händen über meinen Bauch-----die Hüfte-----die Schenkel----- meine Beine öffnen sich von selbst-----voller Erwartung-----voller Lust.-----Dann spüre ich die warme Zungenspitze----- über meine Scham tanzen----sie spielt-----mir die größte Lust verspricht.------ Es darf nicht enden------Wellen immer größeren Verlangens-----türmen sich in mir auf-----ich möchte stöhnen und schreien-----die Spannung so aus mir herausrufen-----Du spielst mit mir----und ich folge Dir willig-----meine Bewegung passt sich deiner an-----damit mir nur ja keine einzige Sekunde entgeht------Ich eile die Stufen----des Verlangens nach oben----immer schneller-----nur ja jetzt nicht aufhören-----nicht aufhören ----dann rollt es aus meinem Rücken-----bis in meinen Kopf-----in einer einzigen----heißen Woge über mich hinweg----sprengt meinen Kopf----

meine Kraft-----nimmt mir den Atem----bezwingt mein Denken und mein Sein----"Oh jaaa ..."-----Ich lege den Kopf zurück----biege ihn so weit es geht durch-----ich will die Spannung noch erhöhen----Die Welle trägt mich mit sich davon----du bewegst die Finger----nur um einen winzigen Millimeter-----im Zentrum der Hitze,-----es ist kaum auszuhalten.-----Ich will dich spüren---tief in mir drin----du sollst alles ausfüllen-----mich anfüllen mit Dir----Eine zweite Welle überrollt mich----als ich mich langsam auf dich setze----bestimme-----wie schnell du in mir bist------Mein Bauch----- ist nur noch Gefühl----heißes-----brennendes Gefühl----Schon der Gedanke an dich,----wie du mit deiner Hand in mich gleitest-----reizt mich----treibt die Erregung in die Höhe----Die Spannung-----weicht in einem tiefen Atemzug aus mir----als du meinen tiefsten Punkt erreichst----ganz langsam-----damit die Haut nicht aneinander hängenbleibt----Langsam bewege ich mich----- wir finden unseren Rhythmus-----werden gieriger-----wollen das süße Gefühl noch steigern.-----"Berühr' mich noch mal ..."-----Überall ist nur warmes----weiches Fühlen-----in mir drin-----ganz tief ----und vorn----dort----wo du deinen Finger-----spielen lässt-----Es ist wie ein Sog in mir drin-----ein Unterdruck-----der noch mehr Spannung erzeugt-----Wir bewegen uns gemeinsam-----schneller-----atemloser----haltloser----Dann drehst du mich auf die Seite-----jetzt liegst du hinter mir-----an meinem Rücken----spüre Dich----Wir drängen aufeinander zu-----eine Jagd nach der Welle----da kommt sie auch schon-----ich spüre deinen heißen Atem-----stoßweise in meinem Nacken-----Bitte nicht aufhören-----nicht jetzt-----nie wieder-----
"Hmmhmm" ----- ich höre dich-----an meinem Ohr aufstöhnen----noch nicht----bitte noch nicht-----ich bewege mich langsamer----vor und zurück----da ist die Welle wieder-----sie holt mich ab----trägt mich mit sich davon.-----Heiß schießt es-----gleich einer Explosion-----in meinen Schoß-----fährt durch den Bauch-----in meinen Kopf----löscht alles andere aus-----nur noch fühlen-----nur noch treiben auf dieser einzigen Welle----

die mich mit dir davonträgt-----mitnimmt----aufnimmt----Dann ist Ruhe-----wir halten still-----um dem Gefühl in uns nachzuhorchen-----das langsam verebbt-----Jede Bewegung würde uns jetzt zerstören-----wir verharren-----warten-----fühlen----Du hältst mich fest-----und ich halte dich fest-----meine Lippen----schließen sich um deine----unsere Zungen spielen miteinander-----nicht bereit-----sich loszulassen.------Wir sind verschmolzen-----zu einem Ganzen-----teilen dieselben Gefühle-----dasselbe Verlangen -----nach dem anderen Körper-----dem anderen Menschen-----Schwer sind jetzt die Körper-----die dicht nebeneinander liegen----wie um das Spiel fortzusetzen-----in ein paar Minuten ----.


Die Erinnerung-----ist wie ein süßer Traum----aus dem ich noch nicht so schnell-----wieder erwachen möchte-----Der flackernde Schein der Kerzen----tanzt zu der leisen Musik----- von Enya------ auf den Wänden des Zimmers-----Ich lege eine Hand auf meinen Bauch----und spüre die Hitze----die sich in mir aufbaut-----als ich sie langsam bewege----

Ich liebe Dich----

©ALIS