320 Die Briefe des Herzens

Die Briefe des Herzens

liest man in den Augen. Herzdrücken ist das Porto der ungeschriebenen Briefe.

Briefe sind Besuche die es uns ermöglichen an jedem beliebigen Ort gleichzeitig zu sein.

Briefe ersetzen keine Gespräche … sind aber der leichtere Weg, seine Gefühle darzulegen.

Alles, was geschrieben steht, muss ein Echo in dir erwecken, oder es steht eben nicht für dich geschrieben.

Danke ist das kürzeste, erfolgreichste Gebet und ergibt Echo...

So etwas wie einen guten Einfluss gibt es nicht.

Jeder Einfluss ist unmoralisch – unmoralisch vom wissenschaftlichen Standpunkt aus.

Weil einen Menschen beeinflussen soviel bedeutet, wie ihm die eigene Seele geben.

Er denkt nicht mehr seine natürlichen Gedanken oder entflammt in seinen natürlichen Leidenschaften.

Seine Tugenden gehören in Wahrheit nicht ihm.

Seine Sünden, wenn es so etwas wie Sünden gibt, sind geborgt.

Er wird das Echo der Musik eines anderen, der Darsteller einer Rolle, die nicht für ihn geschrieben wurde.

Das Ziel des Lebens ist Selbstentfaltung.

Seine eigene Natur vollständig verwirklichen – das ist es, wozu jeder von uns da ist.

Heutzutage haben Leute die Angst vor sich selbst.

Sie haben die höchste aller Pflichten vergessen, die Pflicht, die man sich selbst schuldig ist.

©ALIS