•  

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Liebe ... Briefe ... Ich bin ein Musleme

    Die etwas andere Homepage

  •  

     

     
  • Konvertierung

    Kiziltepe 13.07.2018

  • Alanya

    Wahlheimat

Meiner süßen-----engelhaften----

Meiner süßen-----engelhaften----

Geliebte---- ? –

gewidmet----

? hatte keine Ahnung---was ich für eine weitere Überraschung---geplant hatte---Christine  hat mir mitgeteilt----dass wir über das Wochenende----nach Manila Chinatown Philippines----unterwegs sind----dort werde sie----mit Pr.Boy (ein gut aussehender ChinaMan)  zusammen----

einen Lounge Klub------eröffnen----aus diesem Grunde----sei auch das Hotel Hyatt Regency--------gebucht worden-----doch heute soll sich wieder etwas ändern----- denn ich nahm vor-----bzw. hatte ein zusätzliches Zimmer mit exelenter Ausstattung gebucht---zu dieser Eröffnung----hatte ich mir---eine sehr elegantes langes Abendkleid aus roter Seide----mit exquisitem Ausschnitt----und hohem Seitenschlitz----besorgt----meine Brüste waren mit einer Büstenhebe untermalt-----das Dekollete wurde wahnsinnig----durch die Wölbungen der Brüste betont----einen Slip----hatte ich wie immer nicht an---zumal dieser sich auch abgezeichnet hätte----und durch das Fehlen----wurde mein Po noch besonders betont----ich trug 10cm rote Heels -----was meine Figur----noch mehr streckte---und einen wiegenden Gang provozierte-----mein Dekollete wurde durch das herrliche Kreuz----das mir ? ---geschenkt hatte----weiterhin als Blickfang unterstützt----

ich wusste----dass meine süße ?----einen schwarzen Dressbody trug-----der sehr viel mit herrlichem Strass----geschmückt ist----und zwar so----dass ihre Formen ebenfalls betont wurden-----der besondere Blickfang-----ein sagenhafter Ausschnitt----der sich bist in die Nabelregion zeigte-----die Brüste...

--die eh keinen besonderen Halt durch einen Büstenhalter bedürfen----zeigen  ihre wunderbare Form----und geben einen Anreiz---von vielen süßen Gedanken----und was das weitere Besondere war---? trug ebenfalls das Kreuz----an ihrer seidenglatten  Haut-----was ganz toll war----und unsere Verbundenheit-----widerspiegelte-----Pr.Boy----trug einen sehr gut geschnittenen schwarzen Smoking mit schwarzer Fliege----das blütenweiße Hemd----der Kontrast zu seinem männlichen Aussehen---ein Blickfang----für jede Frau---- die sich zur Eröffnung zeigte---zu bemerken ist jedoch----alle Frauen die kamen---waren in der Regel mit ihren Ehemännern anwesend---was jedoch der Stimmung keinen Abbruch tat-----?---die zwar wusste-----dass ich auch kam----jedoch mein Outfit nicht kannte----wow ---- ihre Augen---glänzende Diamanten---

in allen Facetten geschliffen-----sagte auch ohne Worte alles----ich muss gestehen-----Christine in ihrem Outfit-----ich hatte sie so noch nie gesehen----war der Hingucker schlechthin----keine der anwesenden Frauen---konnten ihr das Wasser reichen----die verstohlenen Blicke----der anwesenden Männer---sprachen Bände-----? war sich auch ihres Auftrittes -----sehr bewusst----ich stand vor der Bar und wartete------ich hatte mich so beeilt------dass ich nun 10 Minuten zu früh dastand------da tauchte?......-----in Begeleitung mit Pr.Boy auf.----beide sahen einfach berauschend aus----sie kamen auf mich zu------wir küssten uns kurz auf die Wange----ganz nach meiner Stimmung------lief die Musik------latinoamerikanischen Rhythmen------ich sah eine bunte Mischung aus Leuten------die ich nicht kannte---------Pr.Boy----machte in unserem Beisein-----eine Ansprache zur Eröffnung ---des Lounge Klub ------er sah uns freudig an------und wir unterstützten seine Ansprache----mit Händeklatschen---------er und ?,,----- verzogen sich dann die Bar-----ich hatte Lust zu tanzen-----und schon schwang ich meine Hüften-------im Rhythmus------der heißen Musik-------jetzt fehlt nur noch die entsprechende Partnerin------ dachte ich------ein wenig schwermütig-----und schaute mich um-----? war erstmal---nicht unmittelbar----für mich greifbar-----leider sah ich nur Pärchen----- auf der Tanzfläche-----aber dann-----die einzige Solotänzerin------war die ?---- welche vorhin mit Pr. Boy---- getanzt hatte-----? schaute mich an--------und fragte schließlich------ob wir was zusammen trinken wollten-----wir holten uns einen Caipirinha------und setzten uns in eine Ecke-----welche mit schwarzen Ledersofas ausgestattet war------die Stimmung im Klub----einfach wunderbar------gegen Mitternacht ------gingen wir wieder auf die Tanzfläche------und bewegten uns------nun nicht mehr alleine------- sondern zusammen------zu einem wilden Salsasong------die Stimmung auf der Party-----war mittlerweile--------vom Alkohol begünstigt-------ausgelassen------und offen------als eine Schmusenummer gebracht wurde------schaute sie mich an------und lächelte mir zu.-------mir wurde ganz heiß-----als ich bemerkte-----wie ihre Hand------sich während einer meiner Drehungen------auf meinen Po legte-------und ihn nicht mehr los lies------ich schaute ihr nun direkt in die schönen dunklen Augen------und legte auch meine Arme um sie------so nahe war ich einer Frau-----so öffentlich---- noch nie-----ich spürte ihren heißen Atem------ in meinen brünetten  Haaren------und ihren Busen------an meinem------so drehten wir eng umschlungen-------einige Runden über das Parkett------sie meinte-------wir sollten kurz hinausgehen------ihr sei so heiß-----ich begleitete sie------und um mich im Gewimmel-------nicht zu verlieren-----nahm sie mich------an der Hand-------wir setzten uns im Park-----neben dem Manilla's MedienPark -----auf eine Bank und ließen unsere Hände------ nicht mehr los-----sie rutschte näher zu mir-----und lehnte sich an meine Schulter-------die Hand-----die sie nicht gebrauchte----ließ sie sanft------ auf meinen Oberschenkel auf----- und ab-----gleiten-----ich erzitterte vor Erregung-----und gleichzeitig erschrak-----ich über mich selbst-----dass ich meine Ungeduld ---nicht beherrschen konnte----und in diesem Moment---- berührten mich ihre vollen Lippen--------ich küsste zurück------?...----- schmeckte so süß-------ich stoppte ihre Hände nicht mehr--------die nun über meinen Busen strichen------und meine harten Nippel-----die sie sehr leicht erhaschen konnte----zwirbelten------ich stöhnte auf vor Lust-----bremste sie aber schon wieder-----
"Nicht hier..."------wir waren ja immer noch auf der Parkbank----vor dem Club.------ "Ok komm.",-----meinte sie------und zog mich hoch------sie legte ihren Arm um meine Hüfte-----und ihre Hand------streichelte meinen Po------wir gingen zu meiner angemieteten Suite-----schon auf dem Weg dorthin-----berührten wir uns immer wieder----- wie zufällig an den Brüsten------strichen uns über den Po-----oder ließen unsere Hände------ über den Schritt gleiten-------sie riss die Tür auf------und ich küsste sie--------noch im Rahmen-------wir standen noch im Flur------und zogen uns gegenseitig------unsere Kleider aus------bis sie auf dem Boden----lagen-----sie hatte keine Unterwäsche an-----so standen wir und gegenüber------sie nackt-----und ich ohne Slip und nur mit der Büstenhebe-------ihre straffen Brüste------wippten leicht------ihre Brustwarzen------waren schon hart wie Stein------über ihrer Muschi------war nur das feine-----sorgfältig------bebürstete-----Schamhaar------ zu sehen-----sie drehte sich um-------und ging in das Zimmer------ich folgte ihr-----als ich sie eingeholt hatte------lag sie schon auf meinem Bett-----und hatte die eine Hand-----auf ihrem Kitzler------sie massierte sich die kleine Lustkirsche------und stöhnte leicht------ich schaute ihr zu----- und realisierte gar nicht,------wie ich mich meines BHs -------sie bemerkte mich nicht mehr-----so legte ich mich neben sie------und begann-----ihre Brüste zu streicheln------sie öffnete ihre Augen-----und küsste mich------mir wurde schwindlig------von ihren süßen weichen Lippen-------sie setzte sich auf------ und gab mir dabei einen kleinen Schups-----so dass ich rücklings auf dem Bett landete-----
Meine Hände-----konnten nicht von ihr lassen-----ich berührte sie an den Brüsten-----ich streichelte ihren Hals----- ihre Lippen----- fuhr durch ihre Haare-----und lies meine Finger------

dann im Nacken ruhen-----sie beugte sich zu mir herunter-----und küsste mich abermals-----ihre Lippen------ glitten meinen Hals herunter----- und fanden schließlich meine-----vor Erregung-----schmerzenden, Brustwarzen----sie knabberte sanft an ihnen------während ihre Hände meine Oberschenkel kitzelten-----mich überlief eine Gänsehaut-----und auf meinen Armen stellten sich die feinen Härchen auf----sie strich hinauf zu meinem Scham-----und berührte------ endlich-----meine Schamlippen----sie fuhr über die Spalte-----und verstrich meinen Saft-----über den Kitzler----sie küsste mich wieder-----auf den Mund-----und während-----sich unsere Zungen umschlangen-----drang sie mit einem Finger sanft in mich ein-----sie nahm einen 2. Finger-----und bei jedem Stoss stöhnte ich wild auf------

Ihre Zunge-----war schon lange nicht mehr-----in meinem Mund----- sondern auf dem Weg-----über meine Brustwarzen-----den Bauchnabel-----und den Venushügel-----zu meiner Grotte------ich wusste nicht mehr-----wie mir geschah-----als ihre Zunge-----meine Klitoris berührte-----ich drückte ihr mein Becken entgegen-----und sie schlürfte-----den heißen Saft-----der aus mir lief----ich stöhnte auf-----als sie endlich ihre Zunge-----in mein Loch bohrte-----begierig darauf----- mich auszutrinken.----ich hörte wie auch sie stöhnte----und keuchte-----denn ihre eine Hand----war wiederum an ihrer Klitoris----beschäftigt-----dies erregte mich noch mehr----- und als sie 2 Finger in mir bewegte------und meine Klitoris leckte----- fuhr sie mit ihrer 2. Hand-----hinunter zu meinem Anus----sie streichelte ihn-----und kitzelte mein Loch----ihre Finger übten Druck----- auf das gut verschlossene Loch aus------im gleichen Rhythmus-----wie sie vorne------in mich eindrang------ich spürte ihre Zunge-----wie sie der Furche entlang-----zu meinem Arschloch wanderte-----sie massierte nun meinen Kitzler----- und leckte mein hinteres Loch-----ich spürte----wie ich bald kommen würde-----sie leckte mit ihrer Zunge-----wieder meine Spalte-----mit einem Finger----- drückte sie nun härter----- gegen meine Rosette-----sie stach zu-----ich keuchte als ich merkte-----dass sie nun auch mein Poloch----- rhythmisch bearbeitete----sie hatte ihre Finger-----nun in meinem Arsch-----und vorne drin-----

während sie meinen Kitzler-----in sich herein sog-----Ich stieß ihr mein Becken entgegen----- und klammerte mich-----mit beiden Händen-----an ihrem Kopf fest-----drückte ihn gegen meinen Scham------ich kam------einen solchen Orgasmus-----hatte ich noch nie-----ich schrie vor Lust-----und zitterte------am ganzen Körper-----danach schaute ich sie an----und keuchte:----- "Danke"-----sie dachte aber nicht daran-----mich ruhen zu lassen----und küsste-----mich leidenschaftlich----ich sah-----dass sie mehr von mir wollte----und setze mich auf----sie saß auf der Kante ihres Bettes-----die Beine weit gespreizt-----ich kniete mich vor ihr auf den Boden-----und schaute mir ihre Geilheit an------sie zog meinen Kopf-----einfach zwischen ihre Beine-----und drückte mich sanft an ihre Spalte-----ich berührte ihre Fotze-----mit der Nase-----und streckte meine Zunge aus----ich berührte sanft ihre Schamlippen-----und fuhr darin hinauf------bis zu ihrem Kitzler------
sie stöhnte laut auf------und ihr Körper schauderte-----ich saugte an ihrem Kitzler------ihr Saft-----lief zwischen den Schamlippen herunter------die ich zart mit den Fingern streichelte-----während ich sanft------an ihrem Kitzler knabberte-----ihn mit der Zunge umspielte,------spielten meine Fingerspitzen-----ums Loch herum-----dann ganz plötzlich-----und sehr schnell----drang ich in sie ein-----gleich 2 Finger------bearbeiteten ihre Muschi-----die wohl nicht ganz so eng war wie meine-----sie lag nun endgültig-----mit dem Rücken aufs Bett-----und krallte ihre Finger-----in die Decke-----ich nahm meine Finger aus ihr-----und küsste ihre Grotte-----meine Zunge----fickte sie-----ich war wie in Ekstase----so etwas Süßes und Gutes------ hatte ich schon lange nicht mehr gegessen-----ihr Saft sammelte sich------in meinem Mund-----und vermischte sich mit meinem Speichel------ich massierte ihren Kitzler-----immer schneller-----und meine Zunge schlängelte-----sich hinein-----und hinaus.----da stöhnte sie laut auf------und rief:------ "Ich komme------hör nicht auf------oooooooh!"-----ich hob kurz meinen Kopf----doch sie drückte mich wieder----in ihre klatsch nasse Muschi-----sie kam-----und wie sie kam-----ihr Saft-----wollte nicht aufhören-----zu laufen,-----so dass mein ganzes Gesicht-----nass wurde----da ich zwischen ihre Beine gedrückt,---- immer noch am lecken war-----sie zog mich zu sich hinauf-----ich lag auf ihr-----unsere Brüste-----rieben sich aneinander----und wir küssten uns-----sie schmeckte ihren Saft----- in meinem Mund-----und streichelte-----mir sanft über den Rücken-----ich bewegte mich langsam auf ihr-----unsere Venushügel rieben sich aneinander-----

da rollte sie mich weg----und ging aus dem Zimmer----ich legte mich hin-----und kuschelte mich in die Decke-----die zwei nasse-----dunkle Flecken aufwies-----ich roch an beiden----- und streichelte meine Brüste----- und meine Lustgrotte-----da stand sie auch schon wieder vor mir. -----"Noch nicht genug.?"---- fragte sie grinsend-----ich schüttelte den Kopf----und fuhr mit meiner Zunge über die Lippen----"Dann lass uns weiter machen."----sie zog mich zu sich herauf-----nun standen wir neben dem Bett------sie legte ihren linken Arm um meine Hüfte----und massierte mir----mit der anderen Hand----meine Brüste-----ich drückte mich an sie-----und rieb meine Oberschenkel-----an ihrer Muschi.-----ich bemerkte wie feucht sie immer noch war,---- oder war es schon wieder?------meine Hände wanderten zu ihrem Po----- welcher wie ich bemerkte----schön straff und sportlich war.-----zum ersten Mal in dieser Nacht-----schaute ich mir ihre Figur an----- sie war kleiner als ich----und hatte den typisch asiatischen Hautton------sie hatte wunderschöne  Apfelbrüste----mit ganz dunklen Brustwarzen-----ihr Bauch war flach-----und ebenfalls trainiert-----kein Wunder---sie ist Bogenschützin---- sie muss wohl bemerkt haben----dass ich sie anschaute------

denn sie fragte:----- "Gefällt dir was du siehst?" ----- "Ja, sehr!",---- antwortete ich-----wahrheitsgetreu-----sie zog mich in das angrenzende Zimmer---der Suite----und stieß mich auf das schwarze Ledersofa-----wo ich mich ein wenig erschöpft hinlegte----- das eine Bein----- hing auf der Seite herunter-----sie nahm aus einer Schale mit diversen Früchten -------eine Erdbeere------und steckte sich die eine Hälfte in den Mund------beugte sich zu mir runter----- und küsste mich----während des Kusses aßen wir die kleine Frucht------sie nahm sich eine Beere----und streichelte----mit ihr-----meine Brüste----mir schauderte-----als die kalte Fruchthaut----mich berührte----sie legte sie-----zwischen meine Titten.-----ich schloß meine Augen-----und spürte----wie sie mit einer nächsten Erdbeere----- über meinen Bauch strich----- und diese schließlich----- in den Nabel legte------sie strich mit einer Dritten------über meinen Venushügel-----und legte sie dort hin-----Die Vierte----berührte sanft meinen Kitzler----und durchfuhr meine Muschi-----sie umkreiste meine Schamlippen-----und steckte die Erdbeere dazwischen.------sie drückte sie noch ein wenig hinein-----zog sie wieder hinaus----und wiederholte------dieses Spiel-----einige Male----während sie diese geilen Bewegungen-----immer wieder wiederholte------ küsste sie mich----

wieder mit einer Erdbeere-----im Mund-----sie leckte an meinem Hals entlang-----bis zu meinem Busen----- aß die Erdbeere dort----- und blies sanft-----auf die Brustwarzen-----sie leckte über meinen Bauch-----und aß die Beere auf dem Nabel----und schließlich-----noch die auf dem Venushügel-----dann berührte sie meine Klitoris----und lutschte an ihr-----sie biss in die Erdbeere----- welche noch halb in mir steckte-----und näherte sich meinem Mund-----sie küsste mich mit der Erdbeere-----welche mit meinem Saft beschmiert war-----ihre Hände waren an meinem Kitzler-----und rieben ihn sanft----sie sagte nichts----und schaute mich nur an----wie ich mich mit halb geschlossenen Augen-----meinen Gefühlen hingab-----sie setzte ihre Hand ab----und nahm eine weitere Frucht----- aus der Schale-----es war eine Banane----leckte an der Schale entlang----und grinste fragend-----ich schaute sie an----und ahnte----- welche Genüsse-----sie mir nun bereiten würde-----sie berührte mit der langen Frucht meinen Kitzler----- und durchfuhr die Schamlippen----sie übte leichten Druck aus----und führte die dicke Frucht----in mich ein----ich stöhnte laut----als sie sie wieder raus zog------die Banane füllte mich völlig aus-----ich genoss das heiße Gefühl-----

welches die kühle Frucht verursachte------sie lies sie stecken----- und setzte sich auf meinen Bauch------ich strich ihr über den wunderschönen Rücken-----und massierte ihren Po------sie schob sich weiter zu mir hinauf-----so dass sie fast auf meinem Kopf saß-----sie kniete nun über mir wie eine Katze-----ich wusste was sie wollte----und berührte zuerst-----mit meinen Fingerspitzen-----welche ich zuerst mit meinem Speichel befeuchtet hatte----- ihren Anus------dann drang ich sanft in sie ein----sie stöhnte auf-----und keuchte:----"Nimm den Vibrator---- er liegt in der Schale----es hat auch Gleitcreme."-----ich tat wie mir geheißen wurde----- und rieb zuerst den Vibrator-----und ihren Anus-----mit der kühlen Salbe ein-----dann schob ich ihr das Gerät----- langsam hinein-----erst als der Vibi----tief in ihr drin war----- schaltete ich ihn ein-----die leichten Vibrationen ließen------ sie zusammenzucken-----während ich ihren Arsch-----mit dem Vibrator bearbeitete----fickte sie meine Fotze----- immer noch mit der Banane-----wir massierten uns dabei gegenseitig die Kitzler-----wir zogen unsere -----"Dildos"----- etwa gleichzeitig hinaus----und sie drehte-----sich zu mir um-----Nun saß sie auf meinem Bauch-----ich fühlte die Nässe-----zwischen ihren Beinen-----auf meinem Bauch-----meine Hände streichelten ihre Oberschenkel-----und sie schälte die Banane-----sie drehte sich noch einmal um------und schob die nun geschälte Banane-----vorsichtig in mich-----und zog sie wieder heraus-----dann lehnte sie sich nach hinten-------spreizte ihre Beine-----und schob die Banane-----auch in ihr Loch hinein-----sie strich über meinen Bauch----die Titten-----und meinen Hals-----und steckte sie in meinen Mund------sie zog sie wieder hinaus----und schob sie hinein----wie wenn ich einem Typen eins blasen würde-----dann nahm sie das eine Ende------ in den Mund----- und-----aß auf mich zu------ich tat es ihr gleich-----und unsere Lippen-----trafen sich in der Mitte-----der Banane-----zu einem wilden Kuss-----ie drehte mir wiederum den Rücken zu----- und begann mich zu lecken-----ich zog ihr Becken zu mir herunter-----und tat es ihr gleich-----sie stöhnte auf------als meine Zunge-----in ihre Muschi steckte-----sie küsste meinen Kitzler-----und leckte wieder meine Spalte.-----sie lag jetzt auf mir-----ihren Kopf zwischen meinen Beinen------und ich meinen------zwischen ihren Schenkeln-----ich konnte ihre harten Brustwarzen-----auf meinem Bauch fühlen----und stöhnte laut: ----"?----- ich will mehr."------sie drückte ihren Kopf-----noch tiefer in meine Muschi------und drückte ihre Fotze--------in mein Gesicht------ich zog ihre großen Schamlippen weit auseinander------ und ihr Saft------ rann mir entgegen-----meine Zunge-----schlängelte um den Kitzler-----sie stöhnte laut auf----- und ich spürte-----dass sie-----und ich------bald kommen würden-----
sie steckte nun noch 3 Finger------ in mich----- und fickte mich so richtig hart-----mit ihrer Zunge----- leckte sie meinen Kitzler-----und massierte ihn noch-----mit der 2. Hand-----ich hatte ebenfalls 2 Finger in ihr drin-----und saugte------ihre Klitoris in mich----da kamen wir----beide zur selben Zeit-----wir stöhnten beide auf,----- sie schrie laut: ------"Hör nicht auf!" -----und versenkte----- ihr Gesicht sofort wieder----- in meinem Scham------so kamen wir erneut-----und dieses Mal-----noch heftiger als vorhin-----sie legte sich völlig fertig auf mich-----und ihre schweissnassen Haare reizten meinen Kitzler------ aufs Neue----schon diese kleine Berührung------ reichte aus----um mich nochmals------in Ekstase zu versetzen------ später konnte ich nicht mehr sagen-----ob dies ein unendlich langer Orgasmus war----oder ob es 3 nacheinander waren-----nach einer Weile-----beugte sie sich noch mal über meine Fotze-----und drückte ihre Zunge hinein -----und küsste noch einmal meinen Kitzler-----danach drehte sie sich um------und küsste meinen Mund-----wir lagen wieder aufeinander------sie bewegte sich-----als wäre sie ein Mann-----und würde mich vögeln-----wir waren beide noch sehr erregt-----sie stand auf----- und zog mich mit sich-----wir gingen ins Badezimmer------unter die Dusche------sie seifte mich ein------und lies auch meinen Scham nicht aus------ich massierte ihren Busen--- und wir küssten----- uns wieder----und -----wieder.-----als wir fertig waren ------gingen wir zusammen ins Schlafzimmer-----und legten uns aufs zerwühlte Bett-----man sah immer noch die 2-----nun weißen Flecken-----auf der Decke.---- Wir rochen den verfliegenden Geruch------unserer Geilheit-----und streichelten uns------noch eine Weile-----ich schloß meine Augen-----als sie mich noch mal auf die Scham küsste----und lies alles mit mir geschehen-----ich war zu erschöpft-----um zu realisieren-----dass sie erneut begann-----es sich selber zu machen-----neben mir------doch als sie mir den Vibrator rein schob----- ging es nicht lange------und ich kam erneut-----dann schloß ich endgültig meine Augen-----ohne ihr eine Revanche zu geben------und schlief ein-----als ich meine Augen öffnete----- war es schon Mittag-----ich schloss die Augen------sofort wieder------und fragte mich-----

ob diese wunderschöne Nacht-----wohl nur ein Traum war-----doch der warme weibliche Körper-----neben mir-----und die Hand-----die auf meiner Muschi lag------bestätigte die Realität-----meine Gedanken flogen zum Anfang------ des gestrigen Abends-----

Wie ist doch die Liebe herrlich---

Wie ist doch Realität was wundervolles---

Eine wunderbare Liebe---

Wir lieben uns----

©ALIS